Beiträge

Chronik

 

Josef Riegler

 

Der Gründer Josef Riegler wurde am 5.Mai 1908 in Pressburg damals Ungarn, als Sohn eines Bäckermeisters und einer Schneiderin geboren. Josef Riegler ging in die Knabenbürgerschule in Gloggnitz am Semmering. Im Alter von erst 14 Jahren begann er eine Lehre als Mechaniker und im Anschluss eine Schlosserlehre bei Franz Kopper in Spital am Semmering. Die beiden Lehren schloss er mit sehr gutem Erfolg ab und erhielt als Gesellengeschenk eine blaue Montur.Mit dieser blauen Montur ausgestattet, zog er nach Kärnten. Seine Berufslaufbahn begann er als Buslenker bei der Firma Dossi und Ruttnig. Er  beförderte Touristen auf den Großglockner.
1928 stellte ihn die Spedition Künstel und Söhne als Privatchauffeur ein. Es  zog ihn aber mehr zum Gütertransport und so arbeitete er nun als Lastwagenlenker und Mechaniker. Er beförderte Güter aller Art auf der Strecke Klagenfurt-Görtschitztal.

1938 gründete er sein Unternehmen in Klagenfurt. Bald darauf erwarb er seinen ersten LKW der Marke Austro-Fiat, ausgestattet mit einer Wagenplache und einem Wagenheber.

 

Die Konzession für die Beförderung von Lasten mit Kraftfahrzeugen pachtete er von Herrn Klingelhöfer. Er befuhr die Strecke Klagenfurt-Hüttenberg-Lölling-Knappenberg-Guttaring, um zu befördern was in diesen Tälern täglich gebraucht wurde. Bald erweiterte er den Fuhrpark auf sechs LKWs um auch die Strecken Gurktal-Himmelberg zu befahren. Er transportierte Bienenstöcke auf die Almen, Holz, Käse und Vieh hatte er auf der Rückfahrt geladen.
Als 1938 der 2. Weltkrieg ausbrach musste Herr Riegler mit all seinen Fahrzeugen an die Front einrücken.
Nach dem Krieg errichtete er ein Stadtbüro am Villacherring und eine Firmenwerkstätte am Areal des heutigen botanischen Gartens am Kreuzbergl. Ab dieser Zeit beschäftigte er sich mit Möbeltransporte und so machte er den Pferdefuhrwerken, die bis ins Jahre 1950 eingesetzt wurden Konkurrenz.
1960 fing er an die Wien-Linie zu befahren und erweiterte das Geschäftsfeld. 

 

Margit Riegler

  

Am 01.07.1982 übernahm sie den elterlichen Betrieb mit 11 Mitarbeitern und 9 LKWs. Zusehend erweiterte sich das Geschäft und die Anforderungen wurden immer größer.

1990 wurde der neue Firmenstandort in Klagenfurt am Südring in der Fallegasse 11 errichtet.

  

Es entstanden mehrere Abteilungen:

 

 

 

 

  • LKW-Verkehr von und nach Kärnten
  • Möbeltransporte In- und Ausland
  • Spezialtransporte Tresor, Klavier, Maschinen
  • Staplerarbeiten und -verleih
  • Spezial Tiefbetttieflader für 24 to
  • Konzessionierter Lagerhausbetrieb 12.000m²
  • Hiab